Neuigkeiten

05.07.2018, 12:55 Uhr

Streugut und Räumungsplan für den Winterdienst

Antrag vom 05.07.2018


Der Antrag im Wortlaut:

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

wie sich bei Gesprächen mit Bürgern gezeigt hat, waren die öffentlichen Streugutkisten im vergangenen Winter oftmals nicht befüllt. Anwohner, die ihre Bürgerpflicht wahrnehmen und vor ihrem Haus Schnee räumen, sollten hierfür von der Stadt umfänglich durch die Bereitstellung von umweltschonendem Streugut unterstützt werden.
Wir beantragen daher, die öffentlichen Streugutkisten rechtzeitig in einem ausreichenden Maße zu befüllen und auch während der Wintermonate fortlaufend Gewähr zu tragen, dass diese immer hinreichend gefüllt sind.

Weiterhin beantragen wir, dass bis zum Herbst in Zusammenarbeit mit den Entsorgungsbetrieben ein Räumungskonzept für die Stadt, wie auch für die Ortschaften erstellt wird. Mit Einbruch des Winters müssen die Straßen frei von Schnee gehalten werden. Wichtige Verkehrsadern müssen hierbei eine höhere Priorität haben. Ebenso Zubringerstraßen für den überregionalen Verkehr.
Einzelne Wohngebiete dürfen aber nicht komplett vernachlässigt werden.
Jedoch sollte das ganze einem nachvollziehbaren Plan folgen.

Gerade im Ulmer Norden mit einer Höhe von mehr als 650m über dem Meeresspiegel ist mit mindestens 3 Monaten richtigem Winter zu rechnen.
Der letzte Winter hat gezeigt, dass es einer Optimierung bedarf.

Mit freundlichen Grüßen,
CDU-Fraktion Ulm