Neuigkeiten

10.09.2018, 14:18 Uhr

Medienpädagogisches Angebot der Stadt Ulm

Antrag vom 10.09.2018


Der Antrag im Wortlaut:

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

Ulm ist als Digitale Stadt in aller Munde. Neben innovativen Konzepten und Ideen gehört dazu auch der Zugang der Bürger insbesondere der Kinder und Jugendlichen zu Medien also die medienpädagogische Arbeit. Schon seit einigen Jahren gibt es eine Teilzeitstelle für Medienpädagogik, die der Schulsozialarbeit zugeordnet ist.

Aufgabe dieser Mitarbeiterin ist es neben den Kontakten in einem medienpädagogischen Netzwerk und der Schulung von Eltern und Multiplikatoren vor allem in Schulen zu gehen und im Rahmen des Unterrichts mit Schülern über Fragen des Jugendmedienschutzes und die Risiken im Umgang mit dem Internet und neuen Medien zu sprechen.
Diese Medienpädagogin war bisher vor allem in den weiterführenden Schulen tätig. Da aber die Schulsozialarbeit kontinuierlich weiter ausgeweitet wird und außerdem auch viele Grundschüler schon ein Smartphone besitzen, haben sich die Anzahl der interessierten Schulen sowie der Zuständigkeitsbereich erweitert.
Desweiteren geht es auch darum konzeptuell zu arbeiten, die Angebote abzustimmen und das Thema nachhaltig in den Schulen zu verankern.
Aufgrund der Vielzahl an Schulen und Aufgaben ist die jetzige Stellenbesetzung aus unserer Sicht für diesen Bereich zu gering und muss dringend ausgeweitet werden.

Auch der jährliche Medienkompetenztag in Kooperation mit den Partnern des Mediennetzes Ulm hat sich bewährt und gehört zum Aufgabenfeld dieser Stelle. Zur Unterstützung der Durchführung des Medienkompetenztages wäre außerdem ein jährliches Budget hilfreich.

Deshalb beantragen wir eine Aufstockung der medienpädagogischen Arbeit und ein jährliches Budget zur Unterstützung von Medienkompetenztagen.

Mit freundlichen Grüßen

Gezeichnet
Barbara Münch
Wolfgang Schmauder
Dr. Hans-Walter Roth