Neuigkeiten

01.03.2021, 12:32 Uhr

Attraktivierung Arbeitsplatz Donautal

Antrag vom 01.03.2021


Der Antrag im Wortlaut:

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

Verschiedene Initiatoren, in erster Linie im Donautal ansässige Unternehmen, haben sich zusammengeschlossen zu Donautal Connect, um Ihre Interessen zu bündeln und zu eruieren, wie das Donautal attraktiver gestaltet werden kann. Inzwischen gibt es erste Anliegen, die sich bei den Umfragen von Donautal Connect herauskristallisiert haben und die auch schon mehrfach durch die CDU/UfA-Fraktion beantragt wurden.

Eine bessere Radanbindung ist hierbei ein zentraler Punkt. Dazu gehört ein Radschnellweg ins Donautal, als auch vor Ort ausreichend breite Wege mit ordentlichem Belag. Zudem fehlt es an Möglichkeiten zur Kinderbetreuung, Nahversorgung vor Ort, wie auch Ladestationen für e-Autos.

Diese vier Punkte sollen im Frühjahr im Hauptausschuss auf die Tagesordnung kommen und dort besprochen werden.

Darüber hinaus müssen viele LKW-Fahrer mangels Alternativen im näheren Umkreis im Donautal übernachten ohne jeden Zugang zu sanitären Einrichtungen oder Lebensmittelversorgung, wie bereits erwähnt. Wir bitten Sie daher zu prüfen, inwieweit die Stadt Ulm auf Errichtung eines Rasthofes entlang der naheliegenden B30 hinwirken kann. Wir weisen in diesem Zusammenhang gerne auch auf die geplante neue Förderrichtlinie des BMVI für Neu- und Ausbau von LKW-Parkplätzen hin. Hierbei ist ein Zuschuss von 70 Prozent (Neu- und Ausbau) bzw. 90 Prozent (Umwandlung bestehender Flächen) der förderfähigen Kosten geplant.

Die CDU/UfA-Fraktion beantragt, dass bis zu dieser Sitzung diese Themen gründlich vorbereitet werden, um gleich lösungsorientiert mit den vorliegenden Informationen arbeiten zu können.

Mit freundlichen Grüßen

Für die CDU/UfA Fraktion
Dr.Thomas Kienle