Neuigkeiten

15.10.2018, 14:05 Uhr

Verkehrssituation im Lehrer Tal

Antrag vom 15.10.2018


Der Antrag im Wortlaut:

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Czisch,

der Bau der Straßenbahn Linie 2 geht Ihrem Ende entgegen. Man kann sich anhand der Straßenverläufe bereits auf das Neue freuen.
Jetzt wird es Zeit, auch die angrenzenden Wohngebiete zu betrachten.
Wie uns von Anwohnern/innen mitgeteilt wurde, ist die Situation bezüglich des Verkehrs im Lehrer Tal nicht optimal. Umgeben von mehreren verkehrsträchtigen Straßen müssen sie Einbußen in der Wohnqualität hinnehmen.
Hier ist zum einen die hochfrequentierte B10. Viele Pendler nehmen in den Morgenstunden diesen Weg nach Ulm hinein. Wenn hier wieder einmal Stau herrscht, wird eine Alternativroute durch das Wohngebiet gewählt.
Des Weiteren wird oftmals die Abkürzung durch das Wohngebiet genommen, um vom Mähringer Weg auf den Lehrer-Tal-Weg zu wechseln oder umgekehrt, wobei dies gar nicht erlaubt ist. Dabei ist die vorgesehene Route außen herum nur wenige Meter länger. Da trotz der Enge die Straßenränder zugeparkt werden, entstehen oft gefährliche Situationen.
Um die Verkehrslage zu verbessern, bitten wir folgende Punkte zu prüfen:
 - Erhöhung des Lärmschutzwalls entlang der B10
 - Umsetzung einer Tempo 40 Beschränkung im Lehrer-Tal-Weg
 - Durchfahrtsverbote durch das Wohnviertel mit der Ausnahme „Anlieger frei“ und entsprechende Kontrollen
 - Parkverbotsschilder im „Heckenbühl“

Mit freundlichen Grüßen
im Namen der CDU-Fraktion

Birgit Schäfer- Oelmayer