Neuigkeiten

22.01.2021, 16:21 Uhr

Mehr Attraktivität für den ÖPNV

Antrag vom 22.01.2021

 

Der Antrag im Wortlaut:

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

nicht zuletzt wegen der Corona-Pandemie steckt der ÖPNV auch in Ulm in einer Krise. Wir alle wissen, dass die Zukunft einer nachhaltigen Stadt aber gerade in einem guten Mobilitätsmix mit einem starken Nahverkehr liegt. Fahrrad, ÖPNV und Individualverkehr müssen deswegen in Ulm auch in der Zukunft ihren Platz haben. Ein attraktiver ÖPNV ist dabei ein unverzichtbarer Bestandteil.

Autofahrer und Nutzer des ÖPNV gegeneinander auszuspielen, wie es der aktuelle von den Grünen favorisierte Mobilitätspass vorsieht, durch öffentliche Gelder subventionierte 365 Euro-Tickets oder gar dauerhaft kostenfreies Nutzen des ÖPNV sind keine Lösungen. Wir bitten Sie deswegen um Prüfung einer Erhöhung der Attraktivität des innerstädtischen Nahverkehrs durch:

 1.      Einführung einer Mobil-Flat nach dem Vorbild der Stadt Augsburg und verweisen diesbezüglich noch einmal auf unseren Antrag vom 18.11.2019 „Einführung einer Mobil-Flat für den ÖPNV“

2.      Errichtung einer Referenzstrecke (Rathaus Ulm – ZUP Neu-Ulm) mittels Wasserstoffbussen.

3.      Prüfung aller innerstädtischer Routen auf die Möglichkeit zum Einsatz von „Expressbussen“, um zusätzliche Kapazitäten zu Spitzenzeiten zu schaffen.

Ein zukunftsfähiger nachhaltiger Nahverkehr hat seinen Preis. Die Bürgerinnen und Bürger werden nicht auf ein unzureichendes Massentransportmittel umsteigen, nur weil es günstig oder umsonst ist. Der Umstieg klappt mit Klasse statt Masse!

Mit freundlichen Grüßen

Im Namen der gesamten CDU/UfA Fraktion