Neuigkeiten

28.10.2019, 17:49 Uhr

Friedrich-Ebert-Strasse

Antrag vom 28.10.2019


Der Antrag im Wortlaut:

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

man kann nicht gerade sagen, dass wir überrascht waren, als wir von der verlängerten Teilsperrung der Friedrich-Ebert-Straße erfuhren, zumal wir immer wieder auf das Szenario hingewiesen haben, das eingetreten ist: Die Komplexität der Baustellen an dieser Stelle ist zu hoch für belastbare Planungen.
Der Ärger der Händler der unteren Bahnhofstraße ist schon jetzt unüberhörbar, dieser wird sich weiter steigern, wenn ihnen eine weitere Verkehrseinschränkung von vielen Monaten/Jahren zugemutet wird.
Um weitere kompensierende Maßnahmen ergreifen zu können, bitten wir um detaillierte Auskunft zu folgenden Punkten:
- Wie viele Autos wurden pro Tag in der Friedrich-Ebert-Straße gezählt vor dem Abbruch der Sedelhofgarage, d.h. vor Januar 2013?
- Wie viele Autos bewegen sich auf der Friedrich-Ebert-Straße aktuell pro Tag?
- Wie lautet die Prognose dafür, wie viele Autos sich auf der Friedrich-Ebert-Straße bewegen werden nach Fertigstellung aller Baumaßnahmen?
Darüber hinaus bitten wir um einen Bericht über die aktuelle Situation im zuständigen Ausschuss.

Mit freundlichen Grüßen
Für die CDU/UfA Fraktion

Dr.Thomas Kienle