Neuigkeiten

ANTRäGE
13.09.2019

Fahrradwegeinfrastruktur – FEP 2016

Antrag vom 13.09.2019



BESUCHE UND AKTIONEN
05.11.2018

EINLADUNG: Auf dem Weg zum blühenden Ulm

Landesgartenschau 2030

Einladung zum Get Together am 12. November um 18.30 Uhr im Leonardo Royal Hotel (Mörikestraße 17, 89077 Ulm).

Unter dem Titel "Landesgartenschau 2030 in Ulm - Auf dem Weg zum blühenden Ulm" lädt die CDU Fraktion ein, miteinander ins Gespräch zu kommen. Richard Arnold, Oberbürgermeister von Schwäbisch Gmünd, wird zudem aus seinen Erfahrungen mit der Landesgartenschau 2014 und der Remstal Gartenschau 2019 berichten.


PRESSE UND NEWSLETTER
02.04.2019

ULMER-Stunde am 8.4. - 16.30 Uhr

Einladung zum Dialog

Wir laden Sie ganz herzlich ein zum Gedankenaustausch.

Nächster Termin: 8.4.2019 um 16.30 Uhr in der CDU Gedankenfabrik (Zimmer 107-108) im Rathaus (Marktplatz 1, 89073 Ulm)

Weitere Meldungen
21.08.2019

Fahrkartenautomaten Bahnhofsteg

Ein Brief an die Deutsche Bahn





10.10.2018

Masterplan Wissenschaftsstadt Ulm

Rede im Gemeinderat von Birgit Schäfer-Oelmayer



Artikelbild
01.05.2018

Haushalt 2018 - Finanzplanung 2019 - 2021: Neuauflage der Sparbücher

Neuauflage der Sparbücher

 Das vollständige Dokument über die Neuauflage der Sparbücher finden Sie hier.



15.12.2017

Stadt Ulm ist bestens aufgestellt für 2018

CDU-Haushaltsrede

5  Jahre Synagoge - die Fertigstellung der Tora Rolle und Ihre feierliche Einbringung am 1. Advent unter Anwesenheit von einem halben Dutzend Rabbinern und mehr als 100 Mitglieder der jüdischen Gemeinde. Das war einer der Höhepunkte des zurückliegenden Stadtjahres. Ein starkes Bild der kulturellen Vielfalt und des guten Zusammenlebens im Ulm des 21.JH.

Die gesamte Haushaltsrede finden Sie unter folgendem Link:


07.12.2017

Bildung und Betreuung hat für die CDU höchste Priorität

Die Schaffung von weiteren Kitaplätzen und die Sanierung von Schulen sind Themen, die in den letzten Gemeinderatssitzungen diskutiert wurden.

Kindertageseinrichtungen: Die Stadt Ulm will mit der Ausbauoffensive 2, die über 30 Kitagruppen beinhaltet, den immer noch steigenden Bedarf an Betreuungsplätzen der 1-3 und der 3-6 Jährigen decken. Stadträtin Dr. Karin Graf bekräftigt: Wir haben schon länger den wachsenden Bedarf an Betreuungsplätzen gesehen und freuen uns, dass die Verwaltung dieses Thema jetzt angeht, denn wir wollen den Eltern die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ermöglichen.